Unter dem Titel „24-Stunden-Betreuungskräfte/Live-Ins – Systemrelevant und selbst außerhalb der sozialen Sicherungssysteme“ lud die IfB, am vergangenen Donnerstag, dem 04.03.21, zur Diskussion über prekäre Arbeitsverhältnisse in der häuslichen Pflege- und Betreuungsbranche. In einer Premiere für den Themenkreis Integration fand er erstmals als Videokonferenz mit knapp 30 TeilnehmerInnen statt. Als Moderator führte Themenkreisleiter Dr. Wolfgang Sieber durch die Veranstaltung.

Als Vortragende konnte Frau Justyna Oblacewicz vom deutschlandweit aktiven Beratungsnetzwerk „Faire Mobilität“ der DGB gewonnen werden. Oblacewicz informierte über die prekären Arbeitsverhältnisse, in denen viele ausländische Arbeitskräfte aus Polen, Rumänien, Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern in Deutschland ausgeliefert sind. Der Vortrag informierte unter anderem über arbeitsrechtliche Fragen der Beschäftigtenverhältnisse, das System der Vermittlung und der Arbeitspraxis der sogenannten 24-Stunden-Betreuungskräfte.

Im Anschluss folgte ein lebhafter Diskussionsblock, in welchem sowohl persönliche Erfahrungen der TeilnehmerInnen sowie vielfältige Kommentare geteilt, aber auch Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert wurden.

Wir möchten uns bei allen TeilnehmerInnen des Themenkreises herzlich für Ihr reges Interesse bedanken. Auch und insbesondere gilt unser Dank Frau Oblacewicz für Ihren Einsatz für das Thema und den Vortrag, den Sie für uns gehalten hat.

Der Themenkreis wird das Thema ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse in Zukunft in Veranstaltungen weiterverfolgen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und hoffen sie dort begrüßen zu können.

Kontakt

Sie haben ein Anliegen, sind an unserer Arbeit interessiert oder möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns, wir melden uns gerne zurück.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen