CSR-Preis OWL

CSR-Preis OWL

Ob die Unterstützung benachteiligter Zielgruppen am Arbeitsmarkt, die Unterstützung von Jugendlichen am Ausbildungsmarkt, der Schutz von Klima und Umwelt sowie besonderer Qualitätsstandards der Produkte oder Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Corporate Social Responsibility (kurz: CSR) ist vielseitig. Für viele Betriebe und Unternehmen gehört das gesellschaftliche Engagement aus Tradition und Verbundenheit zu der Region bereits seit langem zur Selbstverständlichkeit. CSR ist seit jeher ein starkes Markenzeichen der Region Ostwestfalen-Lippe.

Mit dem “CSR-Preis OWL” zeichnen wir Unternehmen aus, die sich in ihrer Region in vorbildlicher Weise engagieren und sich durch eine verantwortungsvolle Unternehmensführung in Einklang mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen auszeichnen. Durch den Preis sollen positive Beispiele nach außen sichtbar gemacht und zum Nachahmen angeregt werden.

CSR_Logo CSR-Preis

Inhalte

Preisverleihung 2024

CSR-Preis OWL 2024 für Start-Up Feldwerk, den Mittelständler Skyline Express und den Global Player Weidmüller / GILDE und IfB OWL prämieren verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung in Ostwestfalen-Lippe / Unter der Schirmherrschaft von NRW-Wirtschaftsministerin ermittelt hochrangig besetzte Experten-Jury die Preisträger

Ob Start-Up, Mittelständler oder Großunternehmen: Viele Betriebe in der Region wirtschaften nachhaltig und sind gesellschaftlich engagiert. Der CSR-Preis OWL zeichnet besonders engagierte und nachhaltig erfolgreiche Unternehmen aus.

Den CSR-Preis OWL 2024 für Start-Ups und junge Unternehmen erhielt das Löhner Unternehmen Feldwerk GmbH für seine nachhaltige Gründungsidee.

Die Skyline Express International GmbH aus Lage wurde für ihre integrierte CSR-Strategie mit dem CSR-Preis OWL 2024 für kleine und mittlere Unternehmen ausgezeichnet.

Den CSR-Preis OWL 2024 für große Unternehmen konnte die Weidmüller Interface GmbH & Co. KG aus Detmold für ihr außergewöhnliches nachhaltiges Engagement an ihren Unternehmensstandorten entgegennehmen.

Zur feierlichen Verleihung der CSR-Preises 2024 kamen über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Handwerkskammer OWL in Bielefeld, um die drei ausgezeichneten Unternehmen kennenzulernen und zu feiern.

Unter der Schirmherrschaft der NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur hatten die GILDE Wirtschaftsförderung Detmold und die Initiative für Beschäftigung OWL e.V ostwestfälisch-lippische Unternehmen aufgerufen, sich um den CSR-Preis OWL 2024 zu bewerben. „Wir möchten Start-Ups mit ihren ökologischen und/oder sozialen Geschäftsideen, kleine und mittlere Unternehmen mit ihrer außergewöhnlichen CSR-Strategie & -Highlights sowie größere Unternehmen für ihren nachhaltigen Impact an ihren Standorten auszeichnen“, sagt Marike Tabor, Geschäftsführerin der Initiative für Beschäftigung OWL e.V.

CSR (Corporate Social Responsibility) ist die Strategie der nachhaltigen, verantwortungsvollen Unternehmensführung. „Viele Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe engagieren sich freiwillig in Sachen Nachhaltigkeit und tun „mehr“ für ihre Beschäftigten, die Umwelt, für ehrliche und transparente Marktbedingungen sowie für die Gesellschaft“, erläutert Thorsten Brinkmann, Geschäftsführer der GILDE-Wirtschaftsförderung in Detmold. Und eine CSR-Strategie lohne sich doppelt – für die Gesellschaft und für das Unternehmen.

Aus rund 40 eingegangenen Bewerbungen ermittelte die Jury in einem zweistufigen Prozess die drei Preisträger-Unternehmen. Die Jury war mit den Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Verbänden, Hochschulen und Verwaltung der Region renommiert besetzt: Sarab Aclan, Gewerkschaftssekretärin beim DGB OWL; Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und strategisches HRM an der Hochschule Bielefeld; Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld; Svenja Jochens, Hauptgeschäftsführerin der IHK Lippe zu Detmold; Moritz Lippa, Geschäftsführer bei der Netzwerk Lippe; Jürgen Müller, Landrat des Kreises Herford; Melanie Taube, Leiterin der Regionalagentur bei der OstWestfalenLippe GmbH; Ulrich Tepper, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter des Stabsbereichs Industrie, Nachhaltigkeit und Wirtschaftspolitik bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld sowie Stephan Westerdick, Geschäftsführer der Unirez Informations-Technologie.

Mit dem CSR-Preis OWL zeichnen die GILDE Wirtschaftsförderung Detmold und die Initiative für Beschäftigung OWL e.V. bereits zum sechsten Mal besonders engagierte und nachhaltig erfolgreiche Unternehmen der Region aus. GILDE und IfB sind seit 2015 mit dem vom Land NRW initiierten CSR-Kompetenzzentrum OWL thematische Ansprechpartner für alle Wirtschaftsakteure in Ostwestfalen-Lippe.

Ansprechpartner

Marike Tabor

Geschäftsführerin
Tel. 0521 98256811
marike.tabor@ifb-owl.de

Tab
Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.

News

Downloads

Logo des CSR-Preis OWL

Impressionen

Kontakt

Sie haben ein Anliegen, sind an unserer Arbeit interessiert oder möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns, wir melden uns gerne zurück.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen