CSR-Preis OWL

CSR-Preis OWL

Ob die Unterstützung benachteiligter Zielgruppen am Arbeitsmarkt, die Unterstützung von Jugendlichen am Ausbildungsmarkt, der Schutz von Klima und Umwelt sowie besonderer Qualitätsstandards der Produkte oder Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Corporate Social Responsibility (kurz: CSR) ist vielseitig. Für viele Betriebe und Unternehmen gehört das gesellschaftliche Engagement aus Tradition und Verbundenheit zu der Region bereits seit langem zur Selbstverständlichkeit. CSR ist seit jeher ein starkes Markenzeichen der Region Ostwestfalen-Lippe.

Mit dem „CSR-Preis OWL“ zeichnen wir Unternehmen aus, die sich in ihrer Region in vorbildlicher Weise engagieren und sich durch eine verantwortungsvolle Unternehmensführung in Einklang mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen auszeichnen. Durch den Preis sollen positive Beispiele nach außen sichtbar gemacht und zum Nachahmen angeregt werden.

CSR_Logo CSR-Preis

Inhalte

Preisträger 2013

Aus den 38 Bewerbungen hat die Jury des CSR-Preis OWL am 11. Juli 2013 in der IHK Lippe zu Detmold einen Jurypreisträger, einen Publikumspreisträger sowie einen Sonderpreisträger für ihr gesellschaftliches Engagement prämiert.

Böllhoff Gruppe, Bielefeld (Jurypreisträger)

SC electronic service GmbH, Herford (Publikumspreisträger)

Edeka Wehrmann, Hiddenhausen (Sonderpreisträger)

Jury & Schirmherrschaft

Marianne Thomann-Stahl

Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Detmold & Schirmherrin des CSR-Preis OWL

Axel Martens

Hauptgeschäftsführer IHK Lippe zu Detmold

Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz

Juniorprofessor Wirtschaftspädagogik, Universität Paderborn

Dr. Christoph von der Heiden

Geschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Herbert Weber

Geschäftsführer OWL GmbH

Stephan Westerdick

Geschäftsführer Unirez GmbH und Sprecher des Projekts Verantwortungspartner für Lipppe

Christian Manz

Landrat Herford

Prozess

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig: Zunächst können alle interessierten Unternehmen eine Kurzbewerbung einreichen. Auf Basis dieser Kurzbewerbung, die bereits in die Bewertung aufgenommen wird, werden im zweiten Schritt die von der Jury nominierten Bewerber zu einer Langbewerbung aufgefordert.

Die Beurteilung der teilnehmenden Unternehmen erfolgt entlang von zwei Schritten:

1. Kurz- und Langbewerbung
Bewerber reichen eine Kurzbewerbung ein, in der kurz die Strategien oder Maßnahmen zu den Bereichen Markt, Arbeitsplatz, Umwelt und Gemeinwesen beschrieben sind. Anhand dieser Kurzbewerbung (Longlist) nominiert die Jury anschließend eine Auswahl von Bewerbern und fordert diese zu einer Langbewerbung auf.

2. Jury-Entscheidung
Eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft entscheidet auf Grundlage der eingereichten Bewerbungen (Shortlist) und einer nachfassenden Telefonbefragungen über beiden Preisträger. Dabei gibt es zwei gleichwertige Preise: Unmittelbar wählt die Jury einen Jurypreisträger aus der Shortlist aus und nominiert aus den übrigen Kandidaten zudem Unternehmen für den Publikumspreis. Dieser wird auf der Preisverleihung gewählt, in dem das Publikum eines der nominierten Unternehmen mit einem Publikumspreis kürt. Zusätzlich wird noch ein Sonderpreis vergeben.

Ansprechpartner

Moritz Lippa

Stellv. Geschäftsführer
Tel. 0521 520169-12
moritz.lippa@ifb-owl.de

News

Downloads

Laudatio von Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz

E-Flyer des CSR-Preis OWL

Programm der Preisverleihung

Logo des CSR-Preis OWL

Impressionen

Kontakt

Sie haben ein Anliegen, sind an unserer Arbeit interessiert oder möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns, wir melden uns gerne zurück.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search