Themenkreis Jugendliche - Initiative für Beschäftigung OWL e. V.

Themenkreis Jugendliche

Themenkreis Jugendliche

In unserem Netzwerk identifizieren wir über unsere vier Themenkreise Arbeitgeberattraktivität, Hochschule-Wirtschaft, Integration und Jugendliche regionale Bedarfe der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsakteure. Themen, Trends und Herausforderungen werden dabei in Projekte überführt, die wir gemeinsam mit Partnern umsetzen.

Schwerpunkt des Themenkreises Jugendliche ist der Übergang von der Schule in den Beruf. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Themenkreises setzen wir uns unter anderem für die Unterstützung der Jugendlichen beim Einstieg in die Ausbildung oder die Reduzierung der Zahl der Ausbildungsabbrüche ein. Im Themenkreis Jugendliche engagieren sich Vertreter/-innen von Kammern, Bildungs- und Schulberatung, freien Trägern, kommunalen Entwicklungsgesellschaften, Agenturen für Arbeit und Unternehmen.

Jochen Häger

Themenkreisleiter Jugendliche,
Stabstelle Arbeitsmarkt und Inklusion der
v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

  • "Der Übergang von der Schule in den Beruf ist eine zentrale Weichenstellung für junge Menschen. Damit dieser bspw. in regionale Ausbildungsbetriebe gelingt, schafft der Themenkreis Jugendliche seit über 10 Jahren ein Austauschforum für Akteure aus Bildung, Arbeitsmarkt und Wirtschaft."

Inhalte

Themen & Termine 2017

Der Themenkreis Jugendliche widmete sich in seiner ersten Veranstaltung 2017 am 24. April bei der
REGE mbH dem Übergangssystem „Kein Abschluss ohne Anschluss“ und zog dabei eine erste Bilanz. Durch Herrn Günter Garbrecht, MdL und Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Frau Claudia Hilse, Bereichsleitung bei der REGE mbH sowie Herrn Klaus Schwerter, Schulleiter der Realschule Heepen, erhielten die Teilnehmenden eine arbeitsmarktliche, kommunale und eine schulische Sicht auf KAoA. Herr Dirk Menzel von der Lippe Bildung eG, ergänzte das Programm durch
Erfahrungen mit Potenzialanalysen. Abschließend präsentierte Frau Christine Nissen, Regionalleitung Bielefeld/Lippe des Projekts „Abitur und wie weiter?“, welche Ergebnisse und Erkenntnisse das besagte Projekt zur beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern gewinnen konnte.
Die zweite Sitzung des Themenkreises fand am 18. Juli 2017 bei der Nachwuchsstiftung Maschinenbau GmbH statt. Im Zentrum stand die Ausbildungssituation im Jahr 2017. Frau Heike Zarling, Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit Bielefeld, stellte die wichtigsten Zahlen und Fakten zur aktuellen Situation am Ausbildungsmarkt vor. Daran anknüpfend präsentierte Herr Swen Binner, Geschäftsführer
des Bereichs Berufliche Bildung bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, die momentanen Chancen und Perspektiven am Ausbildungsmarkt. Darüber hinaus stellte Herr Andre Wilms, Stiftungsleiter des Standortes Nord, Nachwuchsstiftung Maschinenbau, die besonderen Chancen in der Maschinenbaubranche vor. Abschließend präsentierter Herr Jan Bender, Projektkoordinator, das Projekt „Auszubildende gewinnen – Zuwanderung nutzen“.
Die letzte Themenkreissitzung des Jahres fand am 23. November 2017 bei der
Agentur für Arbeit in Paderborn statt. Zum Abschluss des zweiten Projektjahres BEATZ4OWL wurde mit den Teilnehmenden ein erstes Fazit gezogen und die ersten evaluativen Erkenntnisse zum Thema „Schwer erreichbare Jugendliche: Erfolge und Potenziale in der Region Ostwestfalen-Lippe“ vorgestellt.

Themen & Termine 2016

Der Themenkreis Jugendliche widmete sich am 25. April in einer ersten Veranstaltung 2016 dem „Übergang Schule-Beruf inklusiv“. Die REGE mbH stellte die Aktivitäten in diesem Feld in der Referenzkommune Bielefeld vor. LWL und IFD lieferten Beispiele aus ihrer Praxis. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag vom Michael Krumtünger, zur verzahnten Ausbildung im Hause Gerry Weber Retail Service GmbH. Darüber hinaus wurde gemeinsam mit den beteiligten Partnern das Projekt BEATZ4OWL vorgestellt.
Die zweite Sitzung des Themenkreises fand bei der gpdm in Verl statt. Im Zentrum standen Rekrutierungswege und Geflohene als Zielgruppe für die duale Ausbildung. Neben EQ+ referierte Herr Swen Binner die vorläufige Bilanz des Ausbildungsjahres.
Die dritte Sitzung wurde am 28. November im Hause der Creos Lernideen und Beratung GmbH gemeinsam mit dem Projektbeirat BEATZ4OWL durchgeführt. Thema war das Bundesprogramm RESPEKT in welchem unser BEATZ4OWL-Projekt gefördert wird. Neben dem zuständigen Programmdirektor des BMAS Herrn Dr. Fahlbusch konnte mit Frau Andrea Arndt und dem Respekt-Projekt aus Coesfeld ein weiteres RESPEKT-Projekt für einen Projekttransfer im Rahmen des Themenkreises gewonnen werden.

Themen & Termine 2015

Der Themenkreis traf sich 2015 erstmalig am 29. April bei der Gauselmann AG. Thema war „Chancen und Potenziale für die duale Ausbildung in OWL“.

Der zweite Themenkreis fand zum Thema „(Junge) Geflohene Menschen am Standort/ UMF“ am 27. Oktober im Verein BAJ e. V. statt. Neben einem Unternehmensbeispiel für die Zusammenarbeit mit den Strukturen der Flüchtlingshilfe werden u. a. auch Wege von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge nach OWL von diesen beschrieben.

Herzlichen Dank an die Gastgeber und Referenten der Themenkreise aus 2015.

Themen 2014

Am 09.12.2014 traf sich der Themenkreis Jugendliche auf Einladung des Evangelischen Jugendwerkes e. V. in Bielefeld zum Schwerpunktthema „Duale Ausbildung in Gesundheit und Pflege – Herausforderungen und Chancen“.

Am 25.06.2014 diskutierte der Themenkreis Jugendliche auf Einladung von DSC Arminia Bielefeld in der Schüco Arena einen innovativen Ansatz für die Persönlichkeitsentwicklung, politische Bildung und Berufsorientierung.

Ansprechpartner

Moritz Lippa

Geschäftsführer
Tel. 0521 520169-12
moritz.lippa@ifb-owl.de

News

Kontakt

Sie haben ein Anliegen, sind an unserer Arbeit interessiert oder möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns, wir melden uns gerne zurück.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search