Gesellschaftliches Engagement für Region, Mitarbeitende oder Umwelt (CSR) ist für viele Unternehmen selbstverständlich und tief in der Unternehmenskultur verankert. Dies gilt insbesondere für Ostwestfalen-Lippe mit seiner hohen Dichte an inhaber- und familiengeführten Betrieben. Einige sind vorbildlich für verantwortungsvolle Unternehmensführung im Sinne des Allgemeinwohls und der Weiterentwicklung des Standortes und können  dadurch ihre Wettbewerbsposition deutlich verbessern. Die IfB OWL unterstützt Unternehmen im Rahmen des CSR-Kompetenzzentrums bei der Entwicklung und Umsetzung einer solchen Strategie und zeichnet dieses Engagement seit 2013 mit dem CSR-Preis OWL aus.

Im neuen Projekt CSR 4.0 werden insbesondere die Wechselwirkungen von Digitalisierung und Unternehmensverantwortung fokussiert.

Das Projekt der  Initiative für Beschäftigung OWL e.V. und GILDE-Wirtschaftsförderung Detmold wird im Rahmen des Projektaufrufs „Regio.NRW – Innovation und Transfer“ in den kommenden drei Jahren mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Der NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart begrüßte das Team des CSR-Kompetenzzentrums OWL im Düsseldorfer Landtag und gratulierte ihm zum Start von CSR 4.0. „Mit dem Projektaufruf Regio.NRW – Innovation und Transfer fördern wir regionale Kompetenzen und innovative Zukunftsideen passgenau. Die Ansprüche der Gesellschaft an Unternehmen, gegenüber allen Beteiligten verantwortungsvoll und nachhaltig erfolgreich zu agieren, wachsen. Eine nachhaltige Management-Strategie lohnt sich für die Gesellschaft und für die Unternehmen. Die Nutzung digitaler Ressourcen stärkt die Wettbewerbsposition der Unternehmen. Ich freue mich, dass das neue Kompetenzzentrum CSR 4.0 kleine und mittelständische Unternehmen bei dieser Aufgabe unterstützen wird.“, sagte Prof. Dr. Pinkwart.

Um verantwortungsvoll und nachhaltig erfolgreich zu agieren, müssen die Betriebe CSR (Corporate Social Responsibility) und Digitalisierung als integrale Bestandteile ihrer Unternehmensstrategie nutzen. CSR 4.0 bietet hierzu praxisorientierte Unterstützung mit digitalem Schwerpunkt: Mehr als 1.800 Unternehmen werden in Ostwestfalen-Lippe sensibilisiert und in verschiedenen Formaten zielgenau qualifiziert. Das Angebot reicht von Workshops über Informationsveranstaltungen bis hin zur Präsentation von Unternehmen, die sich in Ostwestfalen-Lippe im Bereich der Unternehmensverantwortung erfolgreich engagieren.

Für den CSR-Preis OWL 2020 können sich interessierte Unternehmen noch bis zum 16. Februar 2020 bewerben. Mehr Informationen dazu finden Sie auf: http://www.csr-preis-owl.de/

Kontakt

Sie haben ein Anliegen, sind an unserer Arbeit interessiert oder möchten mit uns in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns, wir melden uns gerne zurück.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen